Go to Top

Bewegung macht gesund!

Neueste Erkenntnisse zeigen nun, dass Sport und Bewegung auch für die erfolg- reiche Behandlung von Krankheiten von großer Bedeutung sind. Peter W. fühlte sich wie immer: schlapp und ausgelaugt. Und er spürte, dass mit seinem Körper irgendetwas nicht in Ordnung war. Ein Besuch beim Arzt brachte Klarheit: Herzmuskelschwäche, Bluthochdruck und eine sich manifestierende Dia-
betes. Alles Erkrankungen, mit denen nicht zu spaßen ist.

Dabei ist Peter W. kein Einzelfall. Fachleute schlagen schon lange Alarm: Trotz milliardenschwerer Therapien nimmt die Zahl chronisch Erkrankter nicht ab. Vielmehr ist das Gegenteil zu beobachten. Diabetes, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, dauerhafte Herzschäden, Arterienverkalkung – die Liste zivilisationsbe- dingter Krankheiten ist lang und die Anzahl der Erkrankten nimmt ständig zu. Ursache für die Erkrankungen sind vielfach Übergewicht, hervorgerufen durch falsche Ernährung und fehlende Bewegung.

Nun zeigen neueste Studien, dass Bewegung nicht mehr nur als wirksames Mittel zur Vorbeugung von Krankheiten gesehen werden muss, sondern verstärkt bei der Heilung und Behandlung von bereits bestehenden Krankheiten eingesetzt werden kann. Selbst bei Menschen mit chronischen Erkrankungen kann sportliche Aktivität eine Alternative zu teuren Medikamenten und Hightech-Medizin sein. Besonders nutzbringend für Menschen mit Übergewicht und chronischen Leiden sind Aus- dauersportarten. Die vorbeugenden Wirkungen von Sportarten wie Schwimmen, Radfahren, Joggen oder Nordic Walking sind schon lange bekannt, denn diese Bewegungsformen sorgen unter anderem für die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, der Gelenke und der Muskulatur, Verbesserungen von wichtigen Stoff- wechselwerten wie Cholesterin oder Zucker, Verringerung der Thrombosegefahr, Stärkung des Immunsystems und Stressabbau.

Nun ist bei vielen Ärzten ein Umdenken zu beobachten, denn genau diese Sportarten eignen sich auch ausgezeichnet, um viele chronische Erkrankungen abzumildern oder sogar zu heilen. So gibt es folgende Erkenntnisse:

  • Patienten mit einer Erkrankung der Herzkranzgefäße können mit Bewegung ihre Lebenserwartung steigern.
  • Bei Diabetes Typ 2, der so genannten Altersdiabetes, die durch Übergewicht und fehlende Bewegung verursacht wird, kann sich durch Ausdauersportarten der Insulinspiegel normalisieren. Tabletten werden möglicherweise nicht mehr benötigt.
  • Menschen mit Brust- oder Darmkrebserkrankungen leben länger, wenn sie Sport treiben.
  • Verschleißerscheinungen im Knie lassen sich durch regelmäßigen Sport und gezieltes Krafttraining verringern.
  • Hoher Blutdruck kann durch Ausdauersport gesenkt werden. Blutdrucksenkende Mittel werden unter Umständen überflüssig.
  • Regelmäßige Bewegung schützt offenbar besser als Medikamente vor nachlassender Knochendichte (Osteoporose) und vor Knochenbrüchen im zunehmenden Alter.
Be Sociable, Share!